Kingston HyperX Fury 120GB SSD Review

furyssd
Eine SSD war das letzte fehlende Teil in meinem aktuellen PC, nie endende Lade- und Bootzeiten drängten mich schließlich zum Kauf der Kingston HyperX Fury in der 120GB Variante. Mit einem Preis von derzeit knapp 65€ ist diese extrem günstig und ich war sehr gespannt, was mich hier erwartet. Amazon hat die SSD dann auch schneller als angegeben geliefert und am nächsten Tag konnte ich das gute Stück schon in den Händen halten.

Was als aller erstes auffällt ist das Gewicht. Ich selbst habe schon ein paar SSDs in den Händen gehalten und war jedes mal erstaunt vom geringen Gewicht – kein Wunder, sie besteht auch aus nichts mehr als einer Platine und einem Plastikgehäuse. Die HyperX Fury allerdings besitzt ein Metallgehäuse und bringt somit auch ganze 90g auf die Waage. Ich persönlich finde das nicht schlecht, hier spürt man dass man etwas in der Hand hält. Im Endeffekt ist es allerdings egal ob eine SSD nun 50g oder 90g wiegt.

Der Einbau verlief wie erwartet einfach, mein Bitfenix Case bietet wie viele andere Gehäuse einen Wechselrahmen, der einen schnellen Einbau garantiert. Unten im Bild lunzt etwas meine WD Green 1TB HDD heraus 😀

einbaufury

Auf dem Bild nicht sichtbar, da ich es nicht benötige, ist der mitgelieferte 2.5mm hohe Plastikrahmen. Dieser lässt sich auf die Oberseite um den Aufkleber herum aufkleben und erhöht die SSD somit auf 9.5mm. Damit kann sie auch in Laptops eingebaut werden, in welche eigentlich keine 7mm 2.5″ Festplatten passen.

Jetzt zu dem eigentlich Interessanten, den Daten.

Kapazität (angegeben/tatsächlich) 120GB | ~112GB
Controller SandForce SF-2281
 Schreibgeschwindigkeit (angegeben/tatsächlich)  500MB/s | 125MB/s
 Lesegeschwindigkeit (angegeben/tatsächlich)  500MB/s | 463MB/s
 Erwartete Lebensdauer  1.000.000 Stunden
 Fertigungsprozess  20nm
 Abmessungen  69.8mm x 100.1mm x 7mm
 Gewicht  90.03g
 Verbrauch  0,31 W Ruhebetrieb / 0,35 W Durchschn. / 1,65 W (MAX) Lesen / 2,76 W (MAX) Schreiben

Die Lesegeschwindigkeit  ist beachtlich. Warum die Schreibgeschwindigkeit derart von den Herstellerangaben abweicht würde mich stark interessieren. Natürlich sind diese Geschwindigkeiten auch abhängig vom Rest des Systems.
Was noch recht interessant ist, ist die Firmware Version. So ist laut Herstellerseite die neuste Firmware Version 580ABBF0, auf meiner SSD befindet sich allerdings bereits Version 600ABBF0, also eine neuere Firmware. Hier sollte der Hersteller auf jeden Fall die Webseite aktualisieren.

Ob ich zufrieden bin? Auf jeden Fall. Mein Hauptziel waren kürzere Lade- und Bootzeiten und genau das habe ich erreicht. Spiele und Anwendungen laden schneller, das System (Windows 10) befindet sich keine 5 Sekunden nach dem Drücken des Power Buttons auf dem Desktop. Wer für wenig Geld sein System aufrüsten möchte, ist mit der Kingston HyperX Fury gut bedient. Wem Gewicht und Schreibgeschwindigkeit besonders wichtig ist, der sollte sich nach Alternativen umsehen, Samsung bietet mit seiner Evo Reihe beispielsweise ebenfalls super SSDs.

Technikbegeistert seit Tag 1.

Keine Kommentare

Verfasse ein Kommentar

No comment posted yet.

Verfasse ein Kommentar

↑ Zurück nach oben ↑